News von Amazon 01.2/2023

Cover Image for News von Amazon 01.2/2023

Hallo,

das neue Jahr ist noch keinen Monat alt und schon kommt Amazon mit vielen Neuerungen und Preisanpassungen daher. Wir fassen in unserem Newsletter die wichtigsten Neuigkeiten rund um Amazon zusammen.


Amazon ändert die Versand durch Amazon Gebühren

Die letzte große Amazon-Preisänderung ist schon fast ein Jahr her. Nun hat Amazon ein ganzes Paket an Änderungen für den 31. März 2023 angekündigt:

null

Versandgebühren für FBA steigen im Schnitt um 6,2%

2022 gab es zwei Preiserhöhungen, zunächst mit rund 6% im März und die letzte im Mai 2022 mit einem Treibstoff- und Inflationszuschlag i.H.v. 4,3%. Dieses Jahr fällt die Preiserhöhung mit im Schnitt 6,2% (für lokalen Versand) ähnlich aus.

null

Besonders betroffen ist der Bereich der Übergröße. Hier steigen die Preise überproportional. Deutschland kommt mit einer Steigerung von im Schnitt rund 2% noch relativ günstig weg. Viele Größenbereiche sind hier auch gar nicht von einer Steigerung betroffen. Neben Frankreich (3,2%) liegen die Steigerungen ansonsten deutlich über 5%.

Änderungen im Small and Light Programm

Amazon ändert die Preisgrenze für Artikel im Small and Light Programm (besonders günstiger Versand durch amazon) in Frankreich, Italien und Spanien von 11 € auf 12 €, in Deutschland von 10 € auf 11 € und im Vereinigten Königreich von 9 £ auf 10 £. Der Schwellenwert in den Niederlanden liegt bei 12 €, bei 140 skr in Schweden und 55 zł in Polen.

Die Erweiterung macht es möglich mehr Produkte im Programm anzubieten und die Preisanpassungen von Amazon auch bei den Small and Light Produkten mitgehen zu können. Denn auch die auch hier ändern sich die Versandkosten. Diese steigen in Deutschland durchschnittlich nur um 1,5%, in UK hingegen um 15%. Im Schnitt kommen Erhöhungen von 7,9% auf die Seller zu, die das Programm für besonders leichte und günstige Artikel nutzen.

null

Wir haben diese und weitere kommenden Anpassungen in unserem Blogartikel zusammengefasst.

Erhöhung der monatlichen FBA-Lagergebühren um 10%

Amazon ändert zudem die monatlichen Lagergebühren für alle Produkte in Standardgröße mit Ausnahme von Gefahrgut.

Erhöht werden die Gebühren für Artikel in Standardgröße (ausgenommen Schuhe, Bekleidung und Taschen) von 27,82 € auf 30,60 € (+10%) im Januar-September und 38,52 € auf 42,37 € (+10%).

Mehr zu den Preisanpassungen findest du in unserem Amazon-Blog.


REVOIC Roundtable - Das Amazon News Online Event

Du schmiedest schon Pläne, um deinen Amazon Umsatz für das nächste Jahr zu steigern? Gern würden wir dir dafür weitere Impulse an die Hand geben!

Da wir häufig positives Feedback zu unserem Amazon Newsletter bekommen, haben wir uns für das neue Jahr etwas Neues ausgedacht:

Einen regelmäßigem Online-Event, zu dem wir dich gern einladen wollen. Im Rahmen des circa 1 stündigen Video-Calls geben wir dir kurze Updates aus dem Amazon Kosmos und bieten dir eine Plattform, um Fragen zu stellen und dich mit anderen Teilnehmern auszutauschen.

Der erste REVOIC Roundtable findet am 26.01.2023 von 15:00 bis ca. 16:00 Uhr statt. Interesse? Dann melde dich gerne bei uns!

null

Anpassung der Langzeitlagergebühr

Amazon bringt eine neue Anpassung für Artikel, die zwischen 271 und 330 sowie 331 und 365 Tagen gelagert werden, ins Spiel. Die bisherige Langzeitlagergebühr wird also wie früher schon einmal in verschiedene Alters-Bereiche eingeteilt.

Ab dem 15. Mai 2023 wird die bisher geltende Langzeitlagergebühr für Ware, die zwischen 331 und 365 Tagen (10 - 12 Monate) in Logistikzentren gelagert wird, über alle Produktkategorien hinweg erhoben. Neu ist nun zudem noch eine weitere Stufe für Ware, die zwischen 271 und 330 Tagen gelagert wird (9-10 Monate). Eine Ausnahme gibt es hierbei für die folgenden Kategorien: Bekleidung, Schuhe, Koffer, Rucksäcke & Taschen, Uhren und Schmuck.

Erstmals gelten die Änderungen mit einer Lagerbestandsprüfung am 15. Mai 2023. Seller sollten also unbedingt vor diesem Datum Ihre Altbestände prüfen. Nicht betroffen ist die Langzeitlagergebühr ab 365 Tagen, die nach wie vor mit 320 € pro Kubikmeter und Monat zu Buche schlägt.

null

Aufschlag für die Lagernutzung

Amazon führt einen Aufschlag für die Lagernutzung von Sellern ein, die im Verhältnis zu den letzten wöchentlichen Verkäufen sehr viel Lagerbestand in Amazon Logistikzentren gelagert haben (die Änderung ist unabhängig von der neuen Kapazitätsgrenze, siehe unten).

Neben der monatlichen Lagergebühr basiert der Aufschlag auf der Lagerauslastung. Amazon prüft hier das Verhältnis des durchschnittlichen täglichen Lagerbestandsvolumens in Kubikmeter und teilt durch das durchschnittliche tägliche Versandvolumen in Kubikmeter im Laufe der letzten 13 Wochen.

Berechnet werden soll die Lagerauslastung am letzten Tag des jeweiligen Monats. Der Zuschlag gilt nur bei einer Lagerauslastung von über 26 Wochen und für Produkte, die nicht in die Kategorien Bekleidung, Schuhe oder Taschen fallen. Wenn du die Kriterien für den Aufschlag für die Lagernutzung erfüllst, wird der Aufschlag deiner monatlichen Grundgebühr für die Lagerung hinzugefügt und auf das durchschnittliche Tagesvolumen des Platzes angewendet, den dein Lagerbestand im Logistikzentrum einnimmt. Das führt zu einer insgesamt höheren monatlichen Lagergebühr.

null
null

Mehr dazu im Seller Central und in unserem Blogartikel


null

Unter dem Motto Amazon effektiver steuern erwartet dich auf dem 12. Amazon Sales Kongress in Erfurt am 22. und 23. März 2023 wieder ein zweitägiges Programm mit hochkarätigen Referenten, vielen exklusiven Insights direkt aus der Praxis und ganz viel Raum zum Networking. Auch wir sind wieder dabei.

Diesmal wird unsere Kollegin Joelina Dietrich zusammen mit uns einen Amazon Advertising Praxis Workshop leiten, in dem es unter anderem um folgende Themen geht: 

  • Erstelle eine Sponsored Products Kampagne von A-Z: Von der Strategie, Kampagnenaufteilung über Keywordrecherche, Benennung bis zur konkreten Umsetzung
  • Einsatz von Bulksheets: Wir analysieren deine Kampagnen mit Hilfe der Funktion “Sammelvorgänge” und suchen nach Optimierungspotential
  • Optimierung deiner bestehender Kampagnen: Quick-Wins, wichtige Stellschrauben und langfristige Ausrichtung

ASK AWARD 2023 - es gibt wieder einen Preis zu gewinnen!

Mit dieser Auszeichnung sollen im deutschsprachigen Raum hervorragende Leistungen im Amazon Geschäft besonders gewürdigt werden. Ausgezeichnet wird in den Kategorien Bestes Listing, Bester Markenauftritt und Beste Kampagne
Gekürt wird der ASK AWARD 2023 durch eine unabhängige und hochkarätige Jury: Stephan Bruns, Frank Holzweißig, Florian Nottorf, Gregor Arentz und Christian Otto Kelm. 

Mehr zum ASK AWARD 2023, den Kategorien und das Bewerbungsformular gibt es hier.
Die Bewerbungsphase endet am 20. Februar 2023 - die Teilnahme ist kostenfrei.

Wer bei noch kein Ticket für den ASK hat, kann mit unserem Rabattcode REVOIC-VIP 115 € bei der Buchung sparen

Tickets für das Event gibt es hier.


Amazon ändert Kapazitätsgrenzen für FBA

Nach einer Pilotphase in den USA kommt nun zum 1. März eine große Veränderung auf FBA-Seller zu. Von da an verschmelzen die für Seller, welche bei Amazon Ware lagern, wichtigen Kennzahlen Auffüllbeschränkung und Lagerbestandsmaxima zu einer neuen Kapazitätsgrenze.

Die Berechnung der Kapazitätsgrenzen für Versand durch Amazon erfolgt zukünftig nur noch nach Volumen anstatt nach Einheiten. Dies ist notwendig, um zukünftig ein Bieterverfahren für zusätzlich gewährte Lagerflächen in Kubikmeter einzuführen. Für jeden kommenden Monat werden die zukünftigen Kapazitätsgrenzen am Ende des Vormonats per E-Mail bekanntgegeben.

null

Mehr Lagerfläche bei Amazon gegen Gebühr reservieren

Wenn du zusätzliche Kapazität brauchst kannst du zukünftig zusätzliche Lagerfläche beantragen. Hierfür hat sich Amazon ein komplexes System ausgedacht: Du gibst ein Gebot für die zusätzliche reservierte Fläche ab und bestimmst so einen maximalen Preis pro Kubikmeter, den du bereit bist zu zahlen, die sogenannte Reservierungsgebühr. Hier kommt das Gebotsverfahren zum Tragen, was die Gebote verschiedener Seller zusammenbringt und den tatsächlich zu zahlenden Preis pro Kubikmeter bestimmen wird. Amazon berechnet dir aber immer das geringste Gebot der verfügbaren Fläche. So kannst du bis zu 20 % des ursprünglichen Maximums oder maximal 50 zusätzliche Kubikmeter, je nachdem, welcher Wert höher ist, an zusätzlicher Lagerfläche beantragen. Obwohl das Feature erst im März startet, kannst du schon jetzt im sogenannten Kapazitätsmanager einsehen, welche Lagerfläche dir voraussichtlich ab März eingeräumt wird.

Wie du einen Antrag für zusätzlichen Lagerraum stellst, wie du deine Kapazitäten effizient berechnen kannst und was das eigentlich für Seller bedeutet, kannst du in unserem Blogartikel nachlesen.


Amazon führt zweite Buy Box ein

Die EU-Kommission hat sich in einem Streit um die Sonderstellung von Amazon durchgesetzt, nachdem Amazon vorgeworfen wurde, dass Amazon bei der Produktpräsentation die eigenen Marken und Produkte bevorzugt und somit wettbewerbswidriges Verhalten zeigt.

Vestager sagte: “Die heutige Entscheidung legt neue Regeln für die Geschäftstätigkeit von Amazon in Europa fest. Amazon darf seine Doppelrolle nicht mehr missbrauchen und muss mehrere Geschäftspraktiken ändern. Sie betreffen die Nutzung von Daten, die Auswahl von Verkäufern in der Buy Box und die Bedingungen für den Zugang zum Amazon Prime Programm.” 

Amazon hatte der Europäischen Komission bereits Verpflichtungsangebote gemacht, aus denen hervorging, dass Amazon alle Verkäufer gleichbehandelt und unter anderem eine zweite Buy Box ins Leben gerufen wird. In einem Markttest wurde dies überprüft und die Verpflichtungsangebote angepasst und akzeptiert:

  • Hervorhebung der zweiten Buy Box 
  • Verstärkung der Transparenz und frühzeitiger Information in Bezug auf die neuen Rechte der Verkäufer und Beförderungsunternehmen
  • Unabhängige Beförderungsunternehmen können ihre Amazon-Kunden direkt kontaktieren und vergleichbare Dienste anbieten 
  • Verbesserter Schutz der Daten von Beförderungsunternehm vor dem Zugriff anderer Logistikdienste von Amazon 
  • Ergänzung weiterer Meldepflichten 
  • Einführung eines Beschwerdeverfahrens, das Verkäufer und Beförderungsunternehmen bei Verdacht auf Nichteinhaltung der Verpflichtungen nutzen können
  • Verlängerung der Laufzeit der Verpflichtungen in Bezug auf Prime und das zweite Buy-Box-Angebot auf sieben (anstatt fünf) Jahre

Die Kommission macht diese endgültigen Verpflichtungen für Amazon nun rechtsverbindlich und lässt die Einhaltung der Pflichten überwachen. Bei einem Verstoß kann die Komission eine Geldbuße verlangen in Höhe von bis zu 10 Prozent des Gesamtumsatzes von Amazon oder ein Zwangsgeld von 5 Prozent des Tagesumsatzed von Amazon für jeden Tag der Nichteinhaltung verhängen.

Nun bringt Amazon daher unter anderem die zweite Buy Box ins Spiel, welche unterhalb der ersten Buy Box auf der Produktdetailseite zu finden ist. Auch in den Suchergebnissen sind zwei Preise sichtbar. Aktuell haben wir dies bei einzelnen Produkten bereits wahrgenommen, ganz ausgereift scheint das System aber noch nicht und es handelt sich nur um Tests.

null

Trutz' Tools: Automatisch negative Keywords erstellen

Heute stellen wir euch ein Tool vor, mit Hilfe dessen ihr Vorschläge für negative Keywords / Targets erstellen könnt. Das ist dann praktisch, wenn ihr a) ein großes Kampagnensetup und b) wenig Zeit habt. Und das Beste: Die Vorschläge kommen direkt in Form eines neuen Bulksheets, welches ihr direkt zu Amazon hochladen könnt, um die negativen Targets zu ergänzen.

Ihr ladet zum einen aktuelles Bulksheet hoch. Hieraus extrahiert das Tool die nötigen Daten, die es für das Erstellen des neuen Bulksheets benötigt. Da das Bulksheet keine Daten auf Suchbegriff-Ebene enthält, lädst Du zudem die gewünschten Suchbegriffe (SP / SB) oder Targeting-Berichte (SD) hoch. Hier sucht das Tool dann nach Keywords/Targets, die eine Mindestanzahl von Klicks erreicht, aber bestimmte Performance-Kriterien überschritten haben (z.B. ACoS > x % oder keine Bestellungen).

Das Tool erstellt dann ein neues Bulksheets, welches Du in Excel prüfen solltest und ggfs. noch modifieren kannst. Anschließend kannst Du das direkt hochladen, um die Änderungen umzusetzen. Schneller geht es ohne externe Tools kaum.

Viel Spaß beim Ausprobieren des Tools.

null

Advertising Intensiv-Seminar

null

Im Rahmen unseres 2-tägigen Advertising-Intensiv-Seminars am 08. und 09. Februar 2023 bekommen Stephan Bruns und Trutz Fries Unterstützung von Amazon-Account Executive Maurice Helmbold. Er wird dabei spannende Einblicke in die Advertising-Entwicklung bei Amazon geben und gemeinsam mit Trutz und Stephan in die Tiefen der verschiedenen Werbeformen eintauchen. Erfahre mehr über Auswertungs- und Optimierungsmöglichkeiten deiner Werbekampagnen, die Nutzung von Bulk Sheets und welche externen Tools ein echter Game-Changer sein können.

Schau bei uns in Köln vorbei und lass dich von Stephan Bruns und Trutz Fries durch den Amazon-Kosmos führen.

Anmeldung über unsere Website möglich.


Amazon Smile wird eingestellt

Amazon hat verkündet, dass das 2016 ins Leben gerufene Programm Amazon Smile zum 20. Februar 2023 eingestellt wird.
Durch Amazon Smile konnten Kunden bei ihrem Einkauf ausgewählte gemeinnützige Organisationen unterstützen. Amazon wird sich laut eigenen Aussagen weiterhin für gemeinnützige Organisationen einsetzen und spenden.


Amazon Seminare für Vendor & Seller

Auch in den kommenden Monaten bieten wir wieder unsere beliebten 2-Tages Amazon Intensiv-Seminare an. 

Die nächsten Termine:

Mi. 08. bis Do. 09.02.23: 2-Tages Advertising-Seminar für Seller und Vendoren (mit einem Ads-Spezialisten von AMAZON)

Mi. 15. bis Do. 16.03.23: 2-Tages Präsenz-Seminar für Vendoren

Mi. 19. bis Do. 20.04.23: 2-Tages Online-Hybrid-Seminar für Seller und Vendoren

Mi. 03. bis Do. 04.05.23: 2-Tages Advertising Präsenz-Seminar für Seller und Vendoren

Dauer: Jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr

Zur Seminar-Buchung und Übersicht der Seminar-Agenda 

Referenten der Seminare sind die Autoren des Buchs Amazon Marketplace: Stephan Bruns und Trutz Fries

Wir würden uns freuen, dich bei unseren Seminaren online oder persönlich in Köln begrüßen zu dürfen. 

Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg im neuen Jahr! 

Trutz & Stephan

War etwas Interessantes dabei?

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keine Amazon-News mehr.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sie können sich jederzeit selbstständig abmelden.

Mehr Insights?

Folge uns auf LinkedIn!

Sie brauchen Unterstützung?Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Zoom Call

Footer

Unser Newsletter

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

REVOIC ist verifizierter EU Agency Platinum Partner.REVOIC ist verifizierter Amazon Advertising Partner.
REVOIC ist Amazon Marketplace EU Agency Platinum Partner sowie Amazon Advertising Verified Partner.

Made with ♥ in Köln-Ehrenfeld